Sonstige Vergünstigungen

ÖBB Fahrpreisermäßigung

Menschen mit Behinderung haben Anspruch auf 50 % Ermäßigung auf ÖBB Standard-Einzeltickets, wenn Sie einen Behinderpass mit einem Grad der Behinderung von mindestens 70 % oder der Zusatzeintragung "Der/die InhaberIn des Passes kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen." besitzen. Begleitperson bzw. Assistenzhund reisen bei entsprechendem Vermerk im Behindertenpass gratis mit.

 Barrierefreies Reisen, ÖBB

Verbund Linien Ermäßigungen

Menschen mit Behinderung erhalten alle Stundenkarten und 24-Stunden-Karten im steirischen Verbundtarif um rund 50 % ermäßigt, wenn Sie einen Behinderpass mit einem Grad der Behinderung von mindestens 70 % oder der Zusatzeintragung "Der/die InhaberIn des Passes kann die Fahrpreisermäßigung nach dem Bundesbehindertengesetz in Anspruch nehmen." besitzen. Begleitperson bzw. Assistenzhund reisen bei entsprechendem Vermerk im Behindertenpass gratis mit.

 Ermäßigungen, Verbundlinie

Befreiung von der Rundfunkgebühr

Bei sozialer und/oder körperlicher Hilfsbedürftigkeit kann eine Befreiung von den Rundfunkgebühren beantragt werden. Das Haushaltsnetto-Einkommen darf den gesetzlich vorgeschriebenen Befreiungsrichtsatz nicht überschreiten. 

Die Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt (ehemals Befreiung von der Telefongrundgebühr) und die Befreiung von der Ökostrompauschale wird über die GIS Gebühren Info Service GmbH durchgeführt. 

 Befreiung/Zuschuss Rundfunkgebühren, Fernsprechentgelt, Ökostrompauschale, GIS

Befreiung von den Rezeptgebühren

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht ein Anspruch auf Befreiung von der Rezeptgebühr. Treffen diese Voraussetzungen zu, muss auch das Service-Entgelt für die e-card nicht entrichtet werden. Neben den Versicherten sind stets auch deren anspruchsberechtigte Angehörige mit begünstigt.

Eine generelle Befreiung ist gegeben in folgenden Fällen:
- Personen mit anzeigepflichtigen übertragbaren Krankheiten
- Zivildiener und deren Angehörige
- Asylwerber*innen in Bundesbetreuung

Eine Befreiung erfolgt ohne Antrag in folgenden Fälle:
- Bezieher*innen von bestimmten Geldleistungen wegen besonderer Schutzbedürftigkeit (z.B. Ausgleichszulage)
- Zivildiener
- Versicherte, die im laufenden Kalenderjahr bereits zwei Prozent ihres Jahresnettoeinkommens für Rezeptgebühren bezahlt haben

Eine Befreiung mit Antrag ist möglich in folgenden Fällen:
- Personen, deren monatliches Nettoeinkommen dem gültigen Richtwert nicht übersteigt. Dem Einkommen der versicherten Person ist jenes der Ehegattin*des Ehegatten bzw. der Lebenspartnerin*des Lebenspartners hinzuzurechnen. Einkommen von sonstigen im Haushalt lebenden Personen werden mit 12,5 Prozent berücksichtigt.

 Befreiung von der Rezeptgebühr und vom Service-Entgelt für die e-card, Österreichs digitales Amt

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).