Familienbeihilfe

Die Familienbeihilfe bekommt ein Elternteil automatisch ab der Geburt des Kindes. Den Antrag stellt man beim Finanzamt in dem Bezirk, in dem man wohnt. Je älter das Kind ist, umso mehr Geld bekommt man. Wenn man mehr Kinder hat, bekommt man auch mehr Geld. Außerdem bekommt man noch einen Familienabsatzbetrag, den man mit der Familienbeihilfe ausbezahlt bekommt. Eigentlich wird die Familienbeihilfe bis zum 19. Geburtstag bezahlt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass sie länger bezahlt wird. Wenn man dauerhaft erwerbsunfähig ist und das schon vor dem 21. Geburtstag, gibt es für die Familienbeihilfe keine Altersbegrenzung.

 Allgemeine Informationen und Antrag, Österreichs digitales Amt

Die erhöhte Familienbeihilfe bekommt man auf Antrag für erheblich behinderte Kinder.  Zusätzlich werden dann € 155,90 € monatlich gezahlt. Dazu braucht man ein ärztliches Zeugnis, der Grad der Behinderung muss mindestens 50% betragen. Das Kind muss dauerhaft außerstande sein, sich selbst den Unterhalt zu verschaffen (dies muss vor dem 21. Lebensjahr bzw. vor dem 25. Lebensjahr bei Berufsausbildung eingetreten sein). Wenn man erhöhte Familienbeihilfe bezieht, werden € 60,- weniger Pflegegeld ausbezahlt.

 Allgemeine Information und Antrag, Österreichs digitales Amt

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).